Shakespeare Archiv

13/14
alt
11/12
alt
|
Übersicht
alt
|
Liga
alt alt alt alt alt
|
Pokal
alt alt
|
Weitere
alt

Spieler

Timo Andrea Franzi Frank W. OL
Sol Paul Sascha S. Michael Ri.


Spielmodus: 4er Team
Teamkapitän: Franzi
Training: mittwochs 17:30

Abschlusstabelle

Bezirksklasse 2 SP Punkte Spiele Legs
1. Darttempler A 14 28 : 0 152 : 16 481 : 126
2. Shakespeare E 14 22 : 6 94 : 74 343 : 308
3. Zeitdiebe B 14 17 : 11 90 : 78 351 : 298
4. Arpke B 14 16 : 12 91 : 77 337 : 315
5. HDSC 2001 B 14 11 : 17 79 : 89 301 : 340
6. DV Hannover A 14 11 : 17 74 : 94 290 : 341
7. Fuhsefighters B 14 5 : 23 51 : 117 218 : 406
8. Shakespeare D 14 2 : 26 41 : 127 227 : 414

D-Team 12/13

Da es in der Vorsaison massive Beschwerden über das viel zu große E-Team gegeben hatte, wurde der Kern des vormaligen D-Teams (Saison 10/11) wieder ausgegliedert und zusammen mit einigen der erfolglosen Vorjahres-B-Team-Spieler zum neuen D-Team gemischt. Zusätzlich wurden Urgestein Sol und Neuzugang Frank W. dem Team zugeordnet. Von der ursprünglich angedachten Skelettfunktion der B-Team-Spieler blieb über die Saison allerdings fast nichts übrig, denn Danny trat noch in der Sommerpause aus dem Verein aus und Paul brachte es lediglich auf einen Saisoneinsatz. Auch der zum ehemaligen D-Team-Kern gehöroge Timo machte lediglich das Auftaktmatch mit, bevor er sich eine längere Dartpause auferlegte. Das Team war also schon geschwächt als es in die saison startete, was in sofern problematisch war, als das der DBH die Einführng von Kreisligen angekündigt hatte, was dann auch einen Abstieg aus der Bezirksklasse möglich machte.

Die Saison startete gleich mit dem Lokalderby gegen Shakespeare E. Schnell geriet das D-Team ins Hintertreffen und lief einem 0:2-Rückstand hinterher. Während Frank sich in der Folge gegen Karol durchsetzen konnte, verpasste Franzi gegen Susi mit einer knappen 2:3-Niederlage leider den möglichen 2:2 Ausgleich. Die folgenden Doppel liefen beide über 5 Legs. Leider schafften nur Franzi und Ol einen 3:2-Erfolg, während sich Timo und Andrea am Nachbarboard mit dem selben Ergebnis geschlagen geben mussten. Sportwart OL konnte dann mit seinem 3:0 Einzelsieg die Partie weiter offen halten, nach dem 3:5-Zwischenstand setzte sich das E-Team dann allerdings recht klar durch und brachte die Partie mit 9:3 nach Hause. Am zweiten Spieltag ging es dann nach Arpke, wo man gegen gute Gegner nicht viel zustande brachte. Den vier 1:3-Auftaktniederlagen folgten zwei klare 0:3-Niederlagen in den Doppeln. Zur Spielhälfte war damit eigentlich schon alles klar und die Gastgeber ließen in den folgenden Partien daran auch keine Zweifel aufkommen. Lediglich Sol und Andrea gelangen zwei recht knappe 3:2-Einzelerfolge beim Zwischenstand von 0:8. Die Auswärtspartie bei den Fuhsefighters war da schon eine knappere Angelegenheit. Beim einzigen Auftritt von ex-B-Teamler Paul fehlte eigentlich nur der Killerinstinkt im fünften Leg. Schon in der ersten Einzelrunde gaben Paul und Sol ihre Einzel mit jeweils 2:3 ab, so dass es nur 1:3 hieß. Beim 2:6-Zwischenstand vergeigten dann die beiden Vorjahres-B-Teamspieler Paul und Ol beim "Synchron-Vermasseln", trotz vorhandener Matchdarts jeweils ihre Partien mit 2:3. Am Ende hieß es 3:9 und wären einige der 3:2 Partien für Shakespeare gelaufen, hätte es wohl eine recht enge Kiste werden können. Das folgende Heimspiel gegen HDSC B muss man wohl den Mythen und Legenden der jüngeren Shakespeare-Geschichte zuordnen. Sagenhafte fünfeinhalb Stunden quälten sich die beiden Mannschaften bis zum letzten Dart. Sieger wurden die Gäste, die nur zu dritt angetreten waren. Das 9:3 hört sich am Ende klarer an als es war. Die D-Team-Spieler ließen allerdings auch zahllose Angebote der Gäste aus, so dass man sich am Ende über die Niederlage nicht beschweren konnte. Auch bei der Auswärtspartie beim DV Hannover gab es Mitte November eine klare Niederlage. Neuzugang Sascha Sp. war es als einzigem vergönnt ein Spiel für Shakespeare nach Hause zu holen. Die anderen elf Spiele holten sich die Gastgeber. Drei Tage später gab es die nächste Klatsche gegen die Zeitdiebe aus Herrenhausen. Nachdem Sol und der zweite Neuzugang Michael Ri. ihre Auftaktpartien knapp mit 2:3 abgegeben hatten, geriet die Mannschaft klar unter die Räder. Lediglich Sol konnte ihr zweites Einzel und das erste Doppel mit Sascha auf der Habenseite der Shakespeare Dartists verbuchen. Am letzten Spieltag der Bezirksklasse 2 ging es dann gegen den Klassenprimus Darttempler A, der es sich in der Hinrunde tatsächlich erlaubt hatte eines der Spiele nicht zweistellig zu gewinnen. Gegen den Tabellenletzten Shakespeare D gab es daher auch überhaupt keine Fragen. Zumindest schaffte Michael einen Einzelsieg gegen Ulf, so dass es kein 12:0 gab.

Ergebnisse Hinrunde

Datum Heim Auswärts Spiele Legs
18.08.12 Shakespeare D Shakespeare E 3 : 9 19 : 30
05.09.12 Arpke B Shakespeare D 10 : 2 34 : 11
22.09.12 Fuhsefighters B Shakespeare D 9 : 3 28 : 19
20.10.12 Shakespeare D HDSC 2001 B 3 : 9 23 : 29
14.11.12 DV Hannover A Shakespeare D 11 : 1 33 : 12
17.11.12 Shakespeare D Zeitdiebe B 2 : 10 17 : 33
24.11.12 Darttempler A Shakespeare D 11 : 1 34 : 9

Hier über irgendwelche Statistiken zu berichten verbietet sich eigentlich beim Blick auf die Ergebnisse von selbst. 17,9% gewonnene Spiele sind einfach so schlecht, dass über die Platzierung keine Worte verloren werden müssen. Allerdings hatte sich das Gesicht des Teams durch die Neuzugänge ziemlich geändert. Den frischen Wind merkte man sofort und bei dem einen oder anderen Arrivierten keimte ein wenig Hoffnung auf, die Rückrunde etwas erfolgreicher zu gestalten. Auf jeden Fall galt es, die Null von der Pluspunktseite der Tabelle zu verdrängen, um nicht in der Ruhmeshalle des Vereins als schlechtestes Team aller Zeiten gehandelt zu werden.

Die Neuzugänge hatten ja schon für etwa Belebung gesorgt. Ein Fünkchen Hoffnung war zurück und den Spielern sollte die Möglichkeit gegeben werden alles besser zu machen, daher startete die Mannschaft personell unverändert in die Rückrunde.

Wiederum begann die Halbsaison mit dem Lokalderby gegen Shakespeare E. Dieses Mal kam das D-Team besser in die Partie. 2:2 hieß es nach Siegen von Michael und Frank. In den Doppeln konnte man dann aber schon sehen, warum das E-Team oben mitspielte und das D-Team nicht. In der Folge gelang nur noch Sol ein Einzelsieg gegen Penni und es hieß am Ende, wie im Hinspiel 3:9. Auch gegen Arpke zeigte die Mannschaft deutlich mehr Gegenwehr. Den frühen 0:2-Rückstand glichen Sascha und Sol postwendend zum 2:2 aus. Zwar brachten sich die Gäste schnell wieder nach vorne und holten sich auch verdientermaßen den Sieg, das D-Team holte sich aber nicht nur ein weiteres Einzel durch Sscha, sondern schaffte es die letzten beiden Doppel ziemlich offen zu gestalten, wenngleich diese letzten Endes beide mit 3:2 an die Gäste gingen. Das Spiel gegen die Fuhsefighters muss man trotz des knappen Endergebnisses dann wohl doch eher als moralische Niederlage werten. Der Tabellennachbar war lediglich zu dritt angetreten. Trotz der zwei geschenkten Punkte im Einzel reichte es nur zu einem 5:7. Sol und Ol steuerten jeweils einen Punkt im Einzel bei, während im Doppel nur Sol und Michael in ihrem zweiten Spiel erfolgreich waren. Insgesamt drei 2:3-Niederlagen sorgten am Ende sogar noch dafür, dass man das bessere Legverhältnis hatte. In der Pestalozziklause gastierte das D-Team dann Anfang März beim HDSC B. Nach der schnellen 2:0 Führung der Gastgeber, folgte dann in der zweiten Einzelrunde wohl der Kanckpunkt der Partie, denn sowohl Frank, als auch Michael gaben ihre Einzel denkbar knapp mit 2:3 ab. Statt 2:2 hieß es daher 0:4. Da das D-Team die restliche Partie offen gestalten konnte, war das dann gleich doppelt ärgerlich. Die Null in der Spalte Punkte der Tabelle stand also weiterhin. Höchste Zeit das endlich zu ändern. Wieder mal trat ein Gegner in Unterzahl im Shakespeare an. Der DV Hannover hatte aber nicht so viel Glück, wie noch die Fuhsefighters ein paar Wochen zuvor. Das D-Team gewann die ersten drei Einzel und führte damit schnell mit 4:0 (mit dem zweiten abgegebenen Einzel eigentlich schon 5:0). Normalerweise gibt das ja die nötige Sicherheit, in diesem Fall allerdings nicht. Die Gäste holten sich die beiden Doppel und auch Franzi musste im folgenden Einzel dem Gegner den Vortritt lassen. Parallel holte allerdings Frank den sechsten Punkt für Shakespeare und sorgte für Erleichterung pur. Das folgende Einzel des Shakespeare-Sportwarts gegen den Kapitän des Gegners wird wohl allen Anwesenden noch lange im Gedächtnis bleiben. In einer unterirdischen Partie setzte sich OL mit drei Madhouse-Checks mit 3:2 gegen Steffen durch und holte dem D-Team damit den ersten und am Ende auch einzigen Saisonsieg. Schon in der Folgepartie gegen die Zeitdiebe galt es wieder kleinere Brötchen zu backen. Bei der 3:9-Niederlage gab es keine zwei Meinungen darüber, wer am Ende den Sieg verdient hatte. Am letzten Spieltag gastierten dann noch die Darttempler im Shakespeare. Standesgemäß kam der Tabellenletzte gegen den Tabellenführer und Aufsteiger mit 0:12 unter die Räder. Dabei brachte es das D-Team insgesamt nur auf 6 Legs.

Ergebnisse Rückrunde

Datum Heim Auswärts Spiele Legs
06.01.13 Shakespeare E Shakespeare D 9 : 3 30 : 13
11.01.13 Shakespeare D Arpke B 3 : 9 17 : 30
16.02.13 Shakespeare D Fuhsefighters B 5 : 7 23 : 22
02.03.13 HDSC 2001 B Shakespeare D 8 : 4 26 : 19
23.03.13 Shakespeare D DV Hannover A 8 : 4 26 : 20
06.04.13 Zeitdiebe B Shakespeare D 9 : 3 29 : 13
13.04.13 Shakespeare D Darttempler A 0 : 12 6 : 36

Auch in der Rückrunde sollte man über die Statistik im Doppel den Mantel des Schweigens hüllen, denn sie bleib unverändert schlecht (17%). Im Einzel zeichneten sich allerdings die ersten Verbesserungen ab. Sowohl Frank (5-5), als auch Sol (4-4) schafften immerhin ein ausgeglichenes Spieleverhältnis. Schade war auf jeden Fall, das Sascha nur an einem Rückrundenspiel teilnehmen konnte, denn eine klare Verstärkung wäre er alle Mal gewesen und möglicherweise hätte er für das eine oder andere Pünktchen mehr gesorgt.

Am Ende blieb dann natürlich mit nur 2:26 Punkten der Abstieg, der aber nicht ins Gewicht fiel, da in der Folgesaison nur noch drei Teams gemeldet wurden. Auch, wenn es auf einem ziemlich minimalistischem Niveau geschah, konnte man in der Rückrunde einen leichten Aufwärtstrend erkennen, der vielen der Spieler zumindest ein wenig Hoffnung machte, in der kommenden Spielzeit von einer ähnlichen Situation verschont zu bleiben. Leider verließ Michael zum Ende der Saison den Verein und wechselte zusammen mit Frank (B-Team) zur zweiten Mannschaft vom DV Hannover.

  • Specials
  • Timo HF 109
    Sol BF 78, HS 168
    Sascha S. BF 90
    Frank HS 171
  • Artikel

Kommentar schreiben

Wer ist Online?

Aktuell sind 158 Gäste und keine Mitglieder online

Team Archiv

Veranstaltungen

DDV Nürnberg (Einzel)
25. 11. 2017
10:00 Uhr
F-Team vs SC Victory
25. 11. 2017
18:00 Uhr
Hameln 79 2 vs 4erTeam 3
25. 11. 2017
19:00 Uhr
DDV Nürnberg (Doppel & Zusatzeinzel)
26. 11. 2017
10:00 Uhr
Montagsturnier
27. 11. 2017
19:30 Uhr
Teamcaptainbesprechung
29. 11. 2017
19:30 Uhr
F-Team vs Sieben Zwerge C
02. 12. 2017
14:00 Uhr
HDSC B vs E-Team
02. 12. 2017
17:00 Uhr
A-Team vs Fallingbostel Flyers
02. 12. 2017
19:00 Uhr
SC Victory vs D-Team
02. 12. 2017
19:00 Uhr

Turniere

DDV Nürnberg (Einzel)
25. 11. 2017
10:00 Uhr
DDV Nürnberg (Doppel & Zusatzeinzel)
26. 11. 2017
10:00 Uhr
Montagsturnier
27. 11. 2017
19:30 Uhr