Shakespeare Archiv

11/12
alt
09/10
alt
|
Übersicht
alt
|
Liga
alt alt alt alt alt
|
Pokal
alt alt
|
Jumble
alt
|
Weitere
alt

Spieler

Daniel P. Sol Thomas Penni Meinhard
Daniel G. Andrew Sascha O. Michael R. (HR) Thommy
Timm (RR) Kai Danny


Spielmodus: 4er Team
Training: donnerstags 17:30Uhr und 19:30Uhr (Zwei-Schicht-System)
Teamkapitän: Daniel G.

Abschlusstabelle

Bezirksklasse 5 SP Punkte Spiele Legs
1. Shakespeare C 14 24 : 4 110 : 58 --- : ---
2. Arpke B 14 23 : 5 104 : 64 --- : ---
3. GTZ Lamspringe 14 23 : 5 99 : 69 --- : ---
4. The Sharks 14 12 : 16 79 : 89 --- : ---
5. Shakespeare E 14 12 : 16 77 : 91 --- : ---
6. Sieben Zwerge C 14 7 : 21 67 : 101 --- : ---
7. Fuhsefighters C 14 6 : 22 61 : 107 --- : ---
8. Thorny Roses C 14 5 : 23 75 : 93 --- : ---

E-Team 10/11

Auch das E-Team war nach der ersten Infoveranstaltung eine komplett andere Konstellation. Es bestand ursprünglich aus einem Großteil des späteren D-Teams. Zusätzlich existierte ein 6 Spieler starkes F-Team, was durch ein fünf-Köpfiges R(eserve)-Team abgesichert wurde. Leider kam es anders, und eine sechste Mannschaft kam in dieser Saison dann doch nicht zustande. Aufgrund der erforderlichen Aufstockung des B-Teams und Forderungen nach größeren Teamstärken, wurde der Kern des ursprünglichen F-Teams umd Spieler aus dem C-, D- und E-Team ergänzt. Wie bereits in der Vorsaison übernahm Daniel G. den Kapitänsposten des letzten Shakespeare-Teams.

Die Saison startete Ende August mit dem Lokalderby gegen Shakespeare C. Das "auswärts" antretende E-Team erwischte dabei leider keinen besonders guten Start, denn nach den ersten Einzeln lag man bereits mit 0:4 hinten. Dabei gingen 3 der 4 Spiele über 5 Legs und waren denkbar knapp. Nach einer weiteren Niederlage im Doppel konnten Thomas und Sol dann den ersten Punkt auf der Habenseite des E-Teams verbuchen. Nachdem das E-Team mit zwei weiteren Einzelsiegen den siebten Punkt und damit den Matchgewinn sichergestellt hatte, kam das E-Team immer besser in Fahrt und das Spiel endete mit 4:8 (letztendlich wurde der Abstand nach den ersten vier Einzeln also gehalten). Spieltag 2 brachte dann das erste "richtige" Heimspiel gegen die Fuhsefighters C. Der abwesende Teamkapitän wurde in dieser Partie in seiner Funktion durch den Shakespeare-Sportwart vertreten. Die Partie startete ausgeglichen, nach Einzelsiegen von Thomas und Michael R. stand es vor den ersten Doppeln 2:2. Die Doppel Thomas/Andrew und Sol/Michael R. fegten dann ihre Gegner zum 4:2 Zwischenstand jeweils mit 3:0 vom Board. Wöhrend Sol ihr folgendes Einzel ebenfalls souverän gewinnen konnte, drehte Penni in ihrem ersten Saisoneinsatz einen 0:2-Rückstand in einen 3:2 Sieg. Ein Punkt war also hier schon sicher, den zweiten sicherte dann Michael R. mit seinem zweiten Einzelsieg zum 7:3 Zwischenstand. Die beiden Doppel bestätigten dann noch ihre Leistungen und gewannen wiederum ohne Leg-Verlust zum 9:3 Endstand. Anfang Oktober gab es dann das erste echte Auswärtsspiel bei GTZ Lamspringe. Der Spielort Schule, in dem natürlich absolutes Alkoholverbot herrschte, war für einige der angereisten Shakespeare-Spieler dann doch recht gewöhnungsbedürftig. Trotz gutem Start der Gastgeber, der sich schnell mit 2:0 in Führung brachte, ließen sich die E-Teamler nicht verunsichern. Durch zwei Einzelsiege von Thommy und Sol gelang postwendend der Ausgleich und durch zwei Doppelsiege konnten die Gutenberghöfer sogar mit 4:2 in Führung gehen. Nachdem Michael R. durch einen Einzelsieg den Zwei-Spiele-Vorsprung in der folgenden Einzelrunde noch halten konnte, Schafften die Gastgeber in den darauffolgenden letzten beiden Einzeln den Ausgleich. Es ging also mit einem 5:5 in die abschließenden Doppel. Das Doppel an Board 1 wurde leider sang- und klanglos mit 0:3 abegegeben, während sich zeitgleich an Board 2 ein echter Krimi entwickelte, den Andrew und Thommy mit viel Mühe 3:2 für sich entscheiden konnten und das E-Team damit zumindest einen Punkt mit nach Hannover nehmen durfte. im folgenden Heimspiel gegen Arpke B schaffte es das E-Team dann, die Partie bis zum 4:4 komplett ausgeglichen zu gestalten, bevor die Gäste das Zepter in die Hand nahmen und am Ende nicht unverdient mit 8:4 gewannen. Bereits eineinhalb Wochen später führte die Resie dann zu den Sharks aus Hämelerwald. Das E-Team konnte in der Partie stets auf Augenhöhe mitspielen. Leider hatte das Ganze zwei kleine Wermutstropfen: Erstens verloren die Hannoveraner die partie, da sie eben eine von 6 Runden nicht ausgeglichen gestalten konnten, zweitens war die Partie leider durch diverse Diskussionen zwischen den Teams durchzogen, die für eine ungemütliche Atmosphäre sorgten. Als nächstes Team waren Anfang November die Sieben Zwerge C zu Gast im Gutenberghof. Das E-Team dominierte diese Partie von Beginn an. Nachdem es nach den ersten beiden Einzeln noch 1:1 stand, konnte Shakespeare die folgenden vier Partien für sich entscheiden, bevor die Gäste wieder Mal ein Spiel gewinnen konnten. Am Ende wurde ein klares 9:3 (31:14) im Spielbericht eingetragen. Zum Abschluss der Hinrunde gastierte Anfang Dezember dann Thorny Roses C im Shakespeare. In diesem Spiel brachten sich die Gäste schnell mit 2:0 in Führung. Lediglich Michael R. gelang dann in der folgenden Einzelrunde ein Sieg, so dass zumindest der Zwei-Spiele-Rückstand gehalten werden konnte. Auch die Doppel schafften es nicht wieder auszugleichen. Während Michael R. und Solveig recht souverän auf 2:3 verkürzen konnten, mussten sich Andrew und Thomas leider an Board 1 geschlagen geben. Während sich Thomas dann in der folgenden Einzelrunde sicher mit 3:0 durchsetzte, machte es Kai in seinem ersten Spiel für die Shakespeare Dartists richtig spannend. Nach fünf umkämpften Legs hieß der Sieger letzten Endes Kai und das E-Team hatte zum 4:4 ausgeglichen. Es folgten zwei Spiele, die auf Messers Schneide liefen und beide ins fünfte Leg mussten. Während Sol am Ende das glücklichere Händchen hatte, musste sich Meinhard am Nachbarboard leider geschlagen geben. Auch die abschließenden beiden Doppel brachten keine Entscheidung, so dass man sich am Ende mit einem 6:6-Unentschieden begnügen musste.

6:8 Punkte sind sicherlich keine Glanzleistung, dafür dass das Team bei nur 7 Spielen insgesamt 11 unterschiedliche Einzelspieler einsetzte, ist das Gesamtergebnis trotzdem respektabel. Keines der Topteams gelang es das E-Team vernichtend zu schlagen, die höchsten Niederlagen gegen Shakespeare C und Arpke B lauteten 4:8 und in beiden Spielen wäre durchaus mehr drin gewesen. Bester Einzelspieler war Neuzugang Michael R., der es auf 10-0 Siege brachte. Aber auch Sol (5-3) und Thomas (4-3) haten am Ende der Hinrunde positive Einzelbilanzen. Das Prachtstück des Teams waren allerdings die Doppel (60% gewonnen - gegenüber 46% in den Einzeln), was für eine große Kompaktheit spricht. Auf die meisten Einsätze brachten es Andrew und Thomas (6-4), sowie Michael R. und Sol (4-2). Ungeschlagen blieb das Doppel Daniel G./Michael R. (4-0).

Ergebnisse Hinrunde

Datum Heim Auswärts Spiele Legs
28.08.10 Shakespeare C Shakespeare E 8 : 4 26 : 21
18.09.10 Shakespeare E Fuhsefighters C 9 : 3 28 : 12
02.10.10 GTZ Lamspringe Shakespeare E 6 : 6 25 : 23
20.10.10 Shakespeare E Arpke B 4 : 8 17 : 28
30.10.10 The Sharks Shakespeare E 7 : 5 24 : 20
12.11.10 Shakespeare E Sieben Zwerge C 9 : 3 31 : 14
04.12.10 Shakespeare E Thorny Roses C 6 : 6 25 : 24

Für großen Unmut sorgte der Wechsel von Michael R. zur Halbsaison zum "Ligakonkurenten" Shakespeare C. Der Kapitän trat darauf hin offiziell zurück und leitete die Mannschaft nur noch kommissarisch. Zum Ausgleich erhielt das Team den Hinrunden-B-Team-Kapitän Timm.

Die Rückrunde startete Anfang Januar natürlich wieder mit dem Lokalderby gegen Shakespeare C. Bereits wie im Hinspiel verschlief das E-Team den Start der Partie wiederum hieß es zur Hälfte der Partie 1:5. Die Mannschaft kam dann erst in der zweiten Hälfte auf Betriebstemperatur und kam noch auf 4:6 heran. Allerdings sicherte sich das C-Team dann souverän die beiden abschließenden Doppel zum 4:8 Endstand. Im ersten Auswärtsspiel der Rückrunde bei den Fuhsefighters C wurde es dafür wieder richtig spannend. Nach drei 2:3 Niederlagen schaffte es zumindest Kai sein Einzel zu gewinnen. Dieser erste Punktgewinn schien dann das Team zu beflügeln. Nicht nur die folgenden Doppel, sondern auch die beiden ersten Einzel hpolten sich die Hannoveraner und lagen damit mit 5:3 in Führung. Nach einer ausgeglichenen Weiteren Einzelrunde hieß es 6:4 vor den abschließenden Doppeln. Während sich Thomas und Sol an Board 2 leider geschlagen geben mussten, schafften Timm und Kai den siebten Punkt und damit den 7:5-Sieg. In der Heimpartie gegen GTZ Lamspringe fand das E-Team dann nicht wirklich hinein. An diesem Tag fehlte irgendwie das Feuer, so dass man sich am Ende deutlich und verdient mit 3:9 die bis dahin höchste Saisonniederlage abholte. In diesem Spiel debütierte übrigens Danny. Auf das wirklich schwache Spiel folgte dann wohl die stärkste Saisonleistung gegen Aufstiegskandidat Arpke B. Das Spiel war von Anfang an von beiden Seiten stark umkämpft. Nachdem es vor den ersten Doppeln durch Siege von Kai und Danny 2:2 stand, folgte die erste geballte 5-Leg-Runde. Während sich Sol und Timm an Board 1 mit 2:3 geschlagen geben mussten, gewannen Kai und Andrew am anderen Board mit 3:2. Zur großen Freude der Gastgeber gingen die folgenden beiden Einzel jeweils mit 3:2 auf das Konto von Arpke. Aber das E-Team schlug direkt zurück, denn Danny und Sol holten sich die folgenden beiden Einzel jeweils mit 3:0. Beim Stand von 5:5 ging es dann in die abschließenden Doppel. Natürlich gingen beide Spiele wieder über 5 Legs. Diesmal konnten sich Sol und Timm durchsetzen, während Kai und Andrew leider den Kürzeren zogen. So trennte man sich am Ende 6:6, wobei das E-Team mit 28:25 sogar das bessere Legverhältnis hatte. Im letzten Heimspiel der Saison ging es Anfang April dann gegen die Sharks. Die Gäste waren zu dieser Partie zwar in Unterzahl angetreten, wehrten sich aber mit Händen und Füßen gegen eine Niederlage. Am Ende reichten auch zwei 16-Darter von Thomas und Daniel im Doppel gerade mal zu einem 6:6-Unentschieden (24:24 nach Legs). Die Gäste, die zwei der Einzel kamplos mit 0:3 abgaben hatten also eigentlich die Nase vorn. Von der folgenden Partie gegen die Sieben Zwerge C fehlt leider das Spielformular, so dass außer einer 1:11-Niederlage nicht viel bekannt ist. Das E-Team war an einem chaotischen Spieltag auf jeden Fall schon am Freitag zum Punktspiel angereist, obwohl dieses erst am Samstag stattfand. Da die meisten Spieler den folgenden Samstag schon anderweitig verplant hatten, stellte die Findung einer schlagkräftigen Truppe ein nicht unerhebliches Problem dar, was dann in der Folge zu der schlechtesten Saisonleistung geführt haben mag. Am letzten Spieltag gastierte das E-Team dann bei den Thorny Roses C in Hildesheim. Es entwickelte sich, wie bereits im Hinspiel eine umkämpfte Partie, in der Shakespeare durch Siege von Danny und Thomas mit 2:0 in Führung gehen konnte. Die Gastgeber glichen jedoch postwendend zum 2:2 aus. Shakespeare ließ sich allerdings keinesfalls verunsichern, sondern erkämpfte sich die beiden folgenden Doppel jeweils mit 3:2 und stellte den Zwei-Spiele-Vorsprung wieder her. Dieser hielt durch Siege von Thomas und Danny dann auch bis zu den finalen Doppeln. Thomas und Andrew sicherten mit ihrem abschließenden 3:1-Sieg dem E-Team den 7. Punkt und damit 2 Punkte in der Tabelle der Bezirksklasse 5.

Ergebnisse Rückrunde

Datum Heim Auswärts Spiele Legs
06.01.11 Shakespeare E Shakespeare C 4 : 8 16 : 28
04.02.11 Fuhsefighters C Shakespeare E 5 : 7 20 : 29
20.03.11 Shakespeare E GTZ Lamspringe 3 : 9 19 : 32
11.03.11 Arpke B Shakespeare E 6 : 6 25 : 28
03.04.11 Shakespeare E The Sharks 6 : 6 24 : 24
xx.xx.11 Sieben Zwerge C Shakespeare E 11 : 1 -- : --
07.05.11 Thorny Roses C Shakespeare E 5 : 7 23 : 28

Wäre das chaotische Spiel gegen die Sieben Zwerge nicht gewesen, hätte sich die Mannschaft sicherlich auch punktemäßig gegenüber der Hinrunde verbessert, so hieß es abermals 6:8 Punkte aus 7 Spielen. Das wirklich Überraschende ist sicherlich, wie einfach die Mannschaft den Verlust ihres stärksten Einzelspielers der Hinrunde kompensierte. Zwar fehlt mit Michael R. der klare Dominator in den Einzeln, Danny (4-2), Sol (4-2), Kai (4-3) und Thomas (4-3) schafften mit ihren positiven Einzelbilanzen aber einen fast unveränderten Gesamtwert (45%) gegenüber der Hinrunde. Die Doppelleistung ließ leider in der Rückrunde stark nach (nur noch 41% gewonnene Doppel). Lediglich die Konstellation Kai/Timm (2-0) konnte bei nur zwei Spielen eine positive Bilanz aufweisen. Die Mannschaft war insgesamt eigentlich gar nicht so weit von den Top-Teams der Liga entfernt, leider zeigte sie in den Spitzenspielen zu selten ihre wahre Klasse.

Beim Betrachten der gesamten Saison fallen sicherlich mehrere Dinge auf. Erstens leistete das E-Team wertvolle Schützenhilfe zum Aufsteig des C-Teams, in dem es den beiden Konkurrenten Lamspringe und Arpke jeweils einen Punkt abnehmen konnte. Ein Blick auf die Tabelle verrät, dass es ansonsten für das C-Team wohl um das Spieleverhältnis gegangen wäre, da alle drei Mannschaften punktgleich gewesen wären! Zweitens beeindruckt die Leichtigkeit in der die Mannschaft den Verlust seines Hinrundenleistungsträgers Michael R. (mit einer Gesamtbilanz von 93% gewonnener Spiele) kompensierte. Neben der starken 10-0-Einzelbilanz von Michael R. erzielten auch Sol (9-5), Thomas (8-6), Kai (5-3) und Danny (4-2) positive Gesamtergebnisse. Im Doppel gibt es eigentlich nur ein Stammdoppel. Thomas und Andrew (Bilanz 8-8) brachten es zumindest auf 57% Einsätze. Die Gesamtwerte (Einzel 46%, Doppel 51%) liegen recht durchschnittlich und spiegeln letzten Endes recht gut die Platzierung in der Tabelle der Bezirksklasse 5 wieder.

  • Specials
  • Thommy 180
    Michael R. LD 15, 180, HF 116
    Kai 180
    Thomas / Daniel G. LD 16, LD 16

Am 28.08.2010 um 19:00Uhr unterlag das Shakespeare E-Team mit 4:8 und 21:26 dem Shakespeare C-Team.

Specials:

Andreas F. HS 148 (Finish oder Highscore? - dem Spielformular leider nicht zu entnehmen)

Mit einer soliden Leistung konnte sich das E-Team im ersten "echten" Heimspiel der Saison mit 9:3 und 28:12 gegen das Team der Fuhsefighters C durchsetzen. Der Beginn der Partie gestaltete sich noch recht offen. So stand es nach Siegen von Michael R. und Thomas nach den ersten 4 Einzeln noch 2:2. Im Anschluss konnten sich aber beide Doppel (Andy/Thomas und Sol/Michael R.) jeweils klar mit 3:0 durchsetzen. Die Führung in der Partie schaffte dann auch in den folgenden Einzeln die erforderliche Sicherheit. Solveig gewann an Board 2 mit 3:0, während Penni an Board 1 noch einen 0:2-Rückstand in einen 3:2-Sieg umbiegen konnte. Mit der 6:2-Führung im Rücken gewann dann Michael R. den entscheidenden siebten Punkt. Die beiden Doppel konnten ihren starken Eindruck aus den ersten beiden Partien nochmals unterstreichen und sicherten dem E-Team den achten und neunten Punkt. Zu guter letzt wurde auch noch das anschliessende Bierleg gewonnen. Dies war allerdings recht knapp, denn alle Spieler beider Teams hatten die Chance zu checken. Am Ende war es aber Penni vorbehalten den entscheidenden Dart zu versenken.

An dieser Stelle auch noch einen herzlichen Dank an einen immer faires und gutes Team der Fuhsefighters, die zu diesem Spiel leider nicht in ihrer Bestbesetzung antreten konnten. Ich denke ich spreche im Namen aller Teilnehmer, dass das Rückspiel mit großer Vorfreude erwartet wird, auch wenn es noch ein bisschen hin ist.

Leider nicht am Start waren unser Youngster Meinhard , der wegen Rückenproblemen leider kurzfristig absagen musste, und der Teamkapitän Daniel G. (Aufenthalt im Exil), der aber in seinem Amt vom Shakespeare-Sportwart (ich hoffe ordentlich) vertreten wurde. Als Fazit lässt sich festhalten, dass eine geschlossene Mannschaftsleistung zu den ersten zwei Punkten der noch kurzen Saison geführt haben. Wenn in den kommenden Spielen daran angeknüpft werden kann, sollte in der Saison 2010/11 einiges möglich sein.

  • Am Start für Shakespeare E (in alphabetischer Reihenfolge): Andrew, Daniel P., Michael R., Penni, Solveig, Thomas
  • Specials: Fehlanzeige

In einem gutklassigen Match unterlag das E-Team der Mannschaft Arpke B mit 4:8. Bis zum 4:4 konnten die Shakespeares den Ausgang der Partie zwar offen halten, aber im Endspurt setzten sich die Gäste dann letztlich auch verdient durch. Einsatz und Stimmung, an denen es beim letzten Spiel etwas haperte, waren diesmal tadellos.

Die Einzel bestritten für das E-Team Meinhard, Micha R., Thomas und Solveig, die Doppel wurden von Solveig und Daniel G. sowie Thomas und Anrew bestritten. Daniel P. unterstützte uns gesundheitlich leicht angeschlagen mit Rat und Tat. An die Spieler und den zahlenmässig starken Support der anderen Shakespeare-Teams herzlichen Dank. Die gezeigte Leistung macht Lust auf mehr. Solveig Glückwunsch zu einem schicken 180er...

In einer ausgeglichenen Begegnung unterlag das E-Team im Auswärtsspiel den Sharks knapp mit 5:7. Auch das Leg-Verhältnis von 20:24 für den Gegner belegt, dass unser Team insgesamt die Partie ausgeglichen gestalten konnte, letztlich aber das Quäntchen Glück fehlte, um jedenfalls einen Punkt aus Hämerlerwald zu entführen.

Die Einzel wurden von Penni, Michael R., Andrew (je zwei Einzel) sowie Solveig und Daniel P. bestritten. In den Doppeln traten Solveig mit Andrew und Michael R. mit Daniel G. gemeinsam an. Alle Mitspieler zeigten eine tolle Einstellung und ansprechende sportliche Leistung.

Wermutstropfen in der Partie war allerdings eine aggressive Intervention unserer Gegner gegen unterstützenden Zuspruch unseres Teams. Die Partie konnte schliesslich nach seitens der Sharks hitzig geführter Diskussion fortgesetzt werden. Eine endgültige Einigung, in welcher Form Spieler vom Publikum überhaupt unterstützt werden dürfen, konnte aber nicht gefunden werden.

Meinem Team für die gute Leistung einen herzlichen Dank. Die Stimmung und der Team-Geist waren bemerkenswert und trösten über die Niederlage hinweg. Nun müssen wir aber auch mal wieder gewinnen ;-)  ...

Mit einem klaren 9:3-Sieg gegen die 7 Zwerge C überzeugte das E-Team durch den konzentrierten Auftritt. Das Leg-Verhältnis von 31:14 belegt, dass es auch leicht ein "Zwergen-Weitwurf" hätte werden können.

In den Einzeln traten Meinhard, Michael R. (je zwei Einzel) sowie Daniel G., Penni, Andrew und Thomas B. an, in den Doppeln kamen Andrew gemeinsam mit Thomas B. sowie Michael R. mit Daniel G. zum Einsatz.

Das im Gespräch nach dem Spiel einige selbstkritische Bemerkungen hinsichtlich des auch möglichen höheren Sieges fielen, spricht dür den kämpferischen Charakter des Teams. Insgesamt aber überwog selbstzverständlich die Freude über die sehr ordentliche Leistung.

Dank an Ol für die freundliche Unterstützung.

Specials: Michael R. 180 und LD 15. Glückwunsch! (@Solveig: Deine trage ich auch mal ein)

In einem streckenweise anspruchsvollen, im Ganzen ordentlichen Ligaspiel gegen Thorny Roses C kam das E-Team nicht über ein Unentschieden hinaus. Die Mannschaft zeigte sich hinsichtlich der Leistung von zwei Seiten: In der ersten Hälfte des Spieles konnten die Shakespearespieler zwar weitestgehend gut scoren, ließen es aber an letzter Konsequenz fehlen. Es fehlte dabei an der notwendigen Konzentration und auch beim Einen oder Anderen am Geschick beim Stellen, was dann letzlich einen Rückstand von 2:4 zur Halbzeit zur Folge hatte.

Mit einer kämpferischen Leistungssteigerung konnte die Partie dann in der zweiten Hälfte offen gestaltet werden, aber in den Doppeln fehlte dann doch das Quäntchen Glück und Durchsetzungsvermögen, um zwei Punkte mitzunehmen.

Die EInzel bestritten Thomas B. und Meinhard (je zwei) sowie Penni, Michael R., Solveig und Kai. In den Doppeln kamen Andrew mit Thomas und Solveig mit Michael R. zum EInsatz.

Trotz des etwas glanzlosen Auftritts bissen sich die Shakespeares in die Partie zurück und zeigten wie gewohnt einen prima Charakter. Nach der erfolgreichen ersten Halbserie beschloss das Team in der anschließenden Besprechung in der Rückrunde richtig anzugreifen. Nach den gezeigten Leistungen sollte dieser Vorsatz den Gegnern eine Warnung sein.

Allen Spielern herzlichen Dank für die gute Hinrunde und Michael R. die besten Wünsche für sein neues Team.

In einer insgesamt umkämpften und im grössten Teil der Legs spannenden Partie kam das E-Team nicht über eine 4:8-Niederlage gegen das C-Team hinaus. Dabei führte unsere dritte Mannschaft zur Hälfte bereits mit 5:1, die anschliessende Aufholjagd der "fünften Kolonne" war dann aber schliesslich nicht von Erfolg gekrönt - obwohl vor den letzten Doppeln sogar noch eine Punkteteilung möglich gewesen wäre.

Für das E-Team kamen in den Einzeln Timm, Thomas B., Ansgar und Kai, in den Doppeln Thomas B. mit Andrew sowie Timm mit Daniel G. zum Einsatz. Bemerkenswert war sicher, dass die Mannschaft in voller Spielerstärke angetreten war (die entschuldigt Fehlenden ausgenommen) und mit ihrer tollen Unterstützung für eine prima Stimmung sorgten.

Für das C-Team traten in den Einzeln Andreas F., Michael R. und MiMo (je zwei) sowie Malle und Lucky an. Die Doppel wurden von Olli / Malle, Olli / Lucky sowie Andreas F. / MiMo (2 Doppel) bestritten.

Am Ende bleibt festzuhalten, dass in einer sportlich freundschaftlichen und zu jedem Zeitpunkt fairen Atmosphäre die bessere Mannschaft gewann, aber aufgrund der von allen gezeigten Leistungen insbesondere unser Verein der ganz grosse Gewinner ist: Mit der beachtlichen Anzahl von überdurchnittlichen Einzel- und Doppelspielern ist es sicher an der Zeit, dass sich eines unserer unteren Teams für eine höhere Liga qualifiziert.

An das C-Team unsere Glückwünsche zum verdienten Sieg: Vielleicht reicht es ja diese Saison zum 1. Platz in der Staffel. Das E-Team wird versuchen (wie gewohnt), es jedem Gegner schwer machen. Vom besonderen Engagement und Kampfeswillen der fünften Mannschaft konnte man sich ja überzeugen.

 

Specials:

116 HF Michael R.

106 HF MiMo

Nach einem verschlafenen Auftakt, in dem das E-Team schnell mit 0:3 in Rückstand geriet, konnte die Mannschaft mit einer konzentrierten Leistung einen letztlich völlig verdienten 7:5-Auswärtssieg bei den Fuhsefighters einfahren. Das Leg-Verhältnis von 29:20 für die Shakespeares unterstreicht die gute Leistung ebenso wie Tatsache, dass alle von unserem Team abgegebenen Spiele mit 2:3 verloren wurden.

Die Spielstätte - eine Räucherkammer, deren Betreten schon dem Sachverhalt von Körperverletzung nahe kam - und die engagierten Spieler des Gegners erschwerten den Auftritt des E-Teams ebenso wie die logistischen Umstände, unter denen unsere Spieler in drei Schichten eintrafen. Aber nachdem das Team dann komplett eingetroffen war, Meinhard eine halbstündige Auszeit zum Luftholen genommen hatte und das Stoss-Lüften wieder freie Sicht auf die Boards ermöglichte, zeigte die Mannschaft die gewohnt konzentrierte und kämpferische Einstellung.

Für das E-Team kamen Solveig, Meinhard, Kai (je zweimal), Timm sowie Daniel P. in den Einzeln und Solveig mit Thomas sowie Timm mit Kai in den Doppeln zum Einsatz. Das Formularwesen wurde, wie schon in der Vergangenheit bewährt, von Ariane soverän geleitet.

Neben Sebastian P. fehlte uns unsere "english speaking fraction" sehr: Penni, die ihren (gefühlten 20.) Geburtstag im Shakes feierte und Andrew, den es beruflich nach Russland verschlug, hätten sicherlich nicht nur spielerisch die Mannschaft aufwerten können, sondern auch für eine noch bessere Stimmung während der Matches gesorgt. Insofern freuen wir uns auf die nächsten Spiele, bei denen wir dann hoffentlich wieder kompletter antreten werden.

Specials: Kai 180

 

Seite 1 von 2

Wer ist Online?

Aktuell sind 109 Gäste und keine Mitglieder online

Team Archiv

Veranstaltungen

DDV Nürnberg (Einzel)
25. 11. 2017
10:00 Uhr
F-Team vs SC Victory
25. 11. 2017
18:00 Uhr
Hameln 79 2 vs 4erTeam 3
25. 11. 2017
19:00 Uhr
DDV Nürnberg (Doppel & Zusatzeinzel)
26. 11. 2017
10:00 Uhr
Montagsturnier
27. 11. 2017
19:30 Uhr
Teamcaptainbesprechung
29. 11. 2017
19:30 Uhr
F-Team vs Sieben Zwerge C
02. 12. 2017
14:00 Uhr
HDSC B vs E-Team
02. 12. 2017
17:00 Uhr
A-Team vs Fallingbostel Flyers
02. 12. 2017
19:00 Uhr
SC Victory vs D-Team
02. 12. 2017
19:00 Uhr

Turniere

DDV Nürnberg (Einzel)
25. 11. 2017
10:00 Uhr
DDV Nürnberg (Doppel & Zusatzeinzel)
26. 11. 2017
10:00 Uhr
Montagsturnier
27. 11. 2017
19:30 Uhr