Leider konnte das G-Team am letzten Spieltag personell nicht aus dem Vollen schöpfen und musste die Saison-abschließende Partie in Oesselse mit nur vier Spielern absolvieren. Allerdings schafften es diese trotz "erster-Hilfe-Hubschraubereinsätze" wegen blutender Finger, und "ich-will-ein-Eis"-Gequengel von der Rückbank, wie schon diverse Male in dieser Spielzeit, vor der Heimmannschaft am Austragungsort einzutreffen, so dass zumindest ausreichend Zeit zum Einspielen vorhanden war und den Gastgebern parallel noch interessiert beim Starten der ultimativen High-End-Kaffeemaschine zugeschaut werden konnte.

Die Gastgeber befanden sich nach ihrem Sieg gegen Shakespeare E am vergangenen Spieltag mit diesen auf absuluter Augenhöhe (gleiche Punkte, gleiche Spiele und nur +2 Legs), so dass es im direkten Fernduell mit dem E-Team um den zweiten Tabellenplatz ging.

Dementsprechend humorlos geriet dann auch der Auftritt gegen das G-Team, dass sich verzweifelt bemühte, in den meisten Partien allerdings ziemlich chancenlos war. Dass es am Ende dann ein 12:0 wurde, war eigentlich ein wenig zu viel des Guten, denn sowohl Kapitän Ol, als auch Youngster Melina hatten die Möglichkeit ihren Decider zu Gunsten der Gutenberghöfer zu entscheiden, allerdings fehlte da dann letztendlich das nötige Glück. Sich gegen 20- und 21-Dart-Legs durchzusetzen ist sicherlich auch noch nicht der Anspruch des aus Dartneulingen zusammengesetzten Kreisligateams in seiner ersten Saison. Trotzdem Glückwunsch an die Oesselser, die sich mit diesem Kantersieg den zweiten Tabellenplatz erspielten, denn dem E-Team gelang parallel "nur" ein 7:5-Erfolg im heimischen Shakespeare.

So blieb dann nach Ende der Partie nur noch die obligatorische "Klassenerhalts"-Feier...


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen der Kommentarfunktion haben sie sich die Datenschutzerklärung durchgelesen und sind mit den Bedingungen der Datenspeicherung einverstanden.

Wer ist Online?

Aktuell sind 416 Gäste und keine Mitglieder online

Neuste Kommentare

Team Archiv