Das E-Team war am vergangenen Freitag heiß, die unnötige Hinspiel-Niederlage gegen das Team von Diabolo B wettzumachen. Am Ende des Spiels hatten sich die Dartists jedoch schlichtweg verspekuliert.

Zur Halbzeit war für die E-Teamler - unter Co-Captain Helge - noch alles auf dem Weg. Lukas, Helge, Nermin und Stefan hatten für das Heimteam in der ersten Hälfte ein 4 : 2 herausgespielt.

Die Halbzeitbesprechung ergab dann, dass bei voller Anwesenheit des Teams alle eine Chance zum Spielen bekommen sollten. Lediglich die Punktelieferantin Nermin blieb im Spiel. Gunter, Chris, Frankie und Basti füllten die Reihen auf und gingen an den Start.

Das was im letzten Auswärtspiel in Langendamm noch zu einer unnachahmlichen Aufholjagd gereichte, Konzentration und Wille, konnten bei den Dartists leider nicht mehr abgerufen werden. Teilweise war es auch fehlende Matchpraxis. Lediglich Nermin konnte ihr Einzel gewinnen. Diabolo drehte das Ding also in der zweiten Hälfte, sodass am Ende ein 5 : 7 aus Sicht des E-Teams stand. Ein Ergebnis so unnötig wie ein Pickel am Allerwertesten.

 

Spielzeit für alle hin oder her, in der Endbesprechung wurde deutlich, dass aus taktischer Sicht ein stabiles Grundgerüst der bessere Weg gewesen wäre. Will heißen, zumindest Punktelieferant Helge hätte an Bord bleiben müssen. Hätte, hätte, Fahrradkette. Das Gute an negativen Erfahrungen ist,  man kann aus ihnen lernen und die Dinge zukünftig anders lösen.

Der kurze Höhenflug des E-Teams ist somit erstmal gestoppt. Doch, dies ist nicht das Ende aller Tage. Wir kommen wieder! Keine Frage.

Game on!

 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen der Kommentarfunktion haben sie sich die Datenschutzerklärung durchgelesen und sind mit den Bedingungen der Datenspeicherung einverstanden.

Wer ist Online?

Aktuell sind 1007 Gäste und keine Mitglieder online

Team Archiv