Die dritte und letzte Etappe der „Tour de B6“ führte das „Double Dirty Half Dozen“, nach den Spielen in Dudensen und Langendamm, dieses Mal nach Schneeren.  Das Auswärtsspiel beim „B-Team“ des TSV gestalteten die fünf Dartists, Aushängeschild Tobi war unabkömmlich, zwar vom Ergebnis her deutlich, aber vom Spielverlauf eher zäh. Die Meisterschaft stand schon fest und vielleicht fehlt dem Team dadurch der letzte Kick, seine Möglichkeiten auch ans Board zu bringen. Da unsere außerordentlich sympathischen Gastgeber jedoch ihre zahlreichen Chancen nicht nutzten, täuscht das Ergebnis etwas über einige enge Spiele hinweg.

 

Jonny zeigte zum Auftakt eine souveräne Vorstellung gegen Lars Machalke und vergab beim 3:1 in allen Legs den Lowdart. Trotzdem gingen seine Legs in der 7. Runde an ihn. Tzmartys 3:0 gegen Michael Flimm war „ausreichend“, Krümel gewann nach 0:2 noch im Decider gegen Fabian Heidemann und auch Pacco musste sich bei seinem 3:1 gegen Hendrik Arneke manchmal selbst aus dem Weg gehen. 4:0 nach den ersten Einzeln klingt gut, war aber unbequem.

In den Doppeln setzte Tzmarty auf die Paarungen, die „nur“ eine ausgeglichene Bilanz aufweisen konnten, nachdem sämtliche 15 Kombinationen in dieser Saison schon mehrfach am Oche standen. „Animan“ Jonny und Krümel, bislang zwei Siege aus 4 Spielen, benötigten gegen Fabian und Hendrik genauso den Decider, wie Pacco und der „Korsar“ Jens in ihrem dritten gemeinsamen Saisoneinsatz, diesmal gegen Michael und Manfred Walsch. Das 6:0 zur Halbzeit stand für eine zwar verdiente, aber doch schmeichelhafte Führung.

Gehtsogut, aber trotzdem ungefährdet erspielte sich Tzmarty mit 3:0 den Titel der Prinzessin, während Krümel gegen Michael den Decider verlor. Ihm fehlte vielleicht die liebevolle Unterstützung seiner Hooliganse Carina, die ihr Hauptaugenmerk den ganzen Abend auf „Jasmin“ gerichtet hatte. Pacco und der Korsar zeigten im Gleichschritt, dass sie zurecht Tabellenführer sind und gewannen gegen Fabian und Hendrik, nach gutem Spiel mit 3:1.

9:1 Die Doppel wollten ihren Kapitän nicht enttäuschen und ihre Bilanzen positiv gestalten. Pacco und der Korsar lagen anfangs gegen Fabian und Hendrik 0:2 hinten, rissen sich zusammen, kämpften sich in den Decider und gewannen doch noch 3:2. Auch Jonny und Krümel zeigten bei ihrem 3:1 ein gutes Spiel gegen Michael und Manfred. Tzmartys Vertrauen in die vier wurde eindrucksvoll bestätigt, denn erst wenn es eng wird, zeigt sich mannschaftliche Geschlossenheit. Jede der 15 Doppelpaarungen in dieser Mannschaft funzt und demonstriert ein gelungenes Teambuilding.

Nicht unerwähnt sollen die Specials bleiben. Krümel checkte eine 115 zum High- und Pacco eine 82 zum Bullfinish.

Vielen Dank an unsere Gastgeber, vom TSV Schneeren, die nicht nur ein klasse Team sind, sondern auch jeder einzelne ein guter Freund.

Weiter geht es für das „Double Dirty Half Dozen“ auf seine Bezirksklassenabschiedstour am kommenden Samstag um 16 Uhr im Shakespeare. Zu Gast ist dann die Vertretung der Steelbreakers.


Kommentare   
#1 Klaus May 2019-04-01 13:58
Ach man, was wird nur aus der guten alten Tradition!? Früher hätte es "11 zu Krümel" gelautet. *tztztz. Das schreibt Einer, der davon ein Lied singen kann! ;-)
Zitieren
Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen der Kommentarfunktion haben sie sich die Datenschutzerklärung durchgelesen und sind mit den Bedingungen der Datenspeicherung einverstanden.

Wer ist Online?

Aktuell sind 348 Gäste und keine Mitglieder online

Team Archiv