Das Ding hat den Dartsport zum vorzeitigen Ende der vorangegangenen Saison gezwungen, hält uns aber nicht auf. Es wird auch keine weitere Erwähnung in diesem Bericht finden, denn es wird Zeit, dass wir uns wieder mit dem Leben und seinen angenehmen Seiten beschäftigen. Das aber selbstverständlich immer unter Bedingungen und persönlichem Verhalten, damit es uns nicht noch eine Saison verhagelt.

Zum Saisonauftakt kam es in der Bezirksliga 3 zum vereinsinternen Aufeinandertreffen von C- und E-Team der Dartists. Kapitän Jens „Korsar“ Plagemann, Marvin „Assassin“ Koch, Marc „Krümel“ Nieselski und Michael „Tzmarty“ Kull vertraten in Abwesenheit von Michael „Pacco“ Pahnke und Tobi „Otze“ Bartel das ambitionierte C-Team. Zwei Punkte sollten her, als Grundlage zum Erreichen des Saisonziels. Aber anders als in der letzten Saison steht nicht der Aufstieg auf der Agenda, in dieser Spielzeit backt „The C-Team“ kleinere Brötchen. Ziel ist es lediglich am Ende neun andere Teams hinter sich zu lassen.
 
Das E-Team der Dartists wird als Aufsteiger ein gewichtiges Wörtchen in der Liga mitreden und darf niemals unterschätzt werden. Ohne Mike und Danny trat Kapitän Daniel mit Bernd, Till. Stefan und Andy ebenfalls leicht ersatzgeschwächt an, aber letztlich weiß jeder im Team wo das böse Ende beim Dart ist.
 
 

Zum Auftakt zeigten Marvin und Tzmarty keine Schwächen und gewannen souverän ihre Spiele. Marvin mit einem 3:1 gegen Till, Tzmarty mit 3:0 gegen Bernd, was Ruhe und Sicherheit ins Team brachte. Der Korsar erspielte sich durch bemerkenswerte Scores viele Darts auf Doppel, die er allerdings dann auch komplett ausnutzte. Fünf Legs waren gebucht und wollten gespielt werden, bis Korsar gegen Stefan im Decider checkte. Ähnliches am Nachbarboard, zwar mit überschaubaren Scores, aber nicht weniger Spannung. Letztlich hatte Krümel dann aber das Nachsehen und konnte Daniel nur noch zum knappen Sieg gratulieren.

Die Doppel wurden zu einer klaren Angelegenheit für das C-Team. 3:0 für Marvin/Korsar, 3:1 für Krümel/Tzmarty. Bemerkenswert war hier das Coaching von Krümel, der seinem Partner neue Finishwege vorgab. 57 Rest. „Mach half Bull Doppel 16“, forderte er, was der erschrockene Tzmarty mit zwei Darts dann auch erfolgreich befolgte. 50 Rest. „Geh auf Bull“, zog widerspruchslos den Treffer ins Auge nach sich.
 
5:1 zur Halbzeit, so durfte es gern weitergehen.
 
Marvin beendete sein starkes 3:1 gegen Daniel einen Hauch vor Tzmarty, der mit seinem 3:1 gegen Till den siebten Satz für das Team einholte und somit die erste Prinzessin der neuen Saison gekürt wurde. Der Korsar zeigte bei seinem 3:0 gegen Andy wiederum ein starkes Scoring, während Krümel an Stefans sicheren Doppeltreffern verzweifelte und 1:3 verlor.
 
Nach ihren Einzelsiegen holten sich Daniel und Stefan auch noch mit 3:1 das Doppel gegen Krümel/Tzmarty, Assassin/Korsar waren derweil wieder gnadenlos und gewannen 3:1 gegen Bernd und Andy.
 
Der 9:3 Endstand, bei 31:16 Legs ging für beide Seiten in Ordnung, wobei sich Euphorie und Frust sehr in Grenzen hielten. Vereinsduelle sind ja auch voll doof, denn wer haut schon gerne auf seinen Bruder ein. Gut, da gab es schon welche, aber bei uns heißt niemand Kain.
 
Nicht vergessen werden dürfen die Specials, die aber mit Korsars 171 HS, einem LD 18 von Assassin/Korsar und dem bekloppten 50er Bullfinish von Tzmarty eher überschaubar waren.
 
Am kommenden Samstag geht es für „The C-Team“ nach Minden, einer noch unbekannten Größe.
 

Wer ist Online?

Aktuell sind 1071 Gäste und keine Mitglieder online