Die nunmehr 26. Auflage der als „Jahresbesten“ titulierten offenen Vereinsmeisterschaften barg wieder mal viel Altbewährtes, aber auch diverse Neuigkeiten in sich. So gab es mit 44 Teilnehmern wieder  einen neuen Teilnehmerrekord. Mittlerweile hat das Turnier das Volumen eines schlecht besuchten Bezirksturniers erreicht und bedarf recht intensiver Vorbereitungen, zumal im Vorfeld nicht klar war, ob die 48er-Marke gerissen werden würde, was eine Umstellung des Spielsystems von 8 auf 12 Gruppen bedeutet hätte. So konnte dann letzten Endes mit 5er- und 6er-Gruppen an den 8 Boards gestartet werden. Erstmalig in der Geschichte des Turniers kam es zur Austragung von Achtelfinalen, da aus den Gruppen jeweils die ersten beiden weiterkamen. Es war also schon im Vorfeld klar, dass das Turnier sich ein wenig hinziehen würde.

190601 jbt19 02

Nach vorheriger Kontrolle zur klassisch durchgeführten Auslosung wurde bereits im Vorfeld klar, dass diverse Loskapseln fehlten, was die Turnierleitung dann zum Verzehr von unzähligen Überraschungseiern aus dem Sonderangebot eines Lebensmittelverkaufunternehmens bewegte. Aber auch für die anderen Teilnehmer war, wie gewohnt, für das leibliche Wohl gesorgt, gab es doch die alljährlich vom Wirt bereitgestellten Würstchen mit Nudelsalat. Auch um das abendliche zeitgleiche Event Fußball-Champions-League-Endspiel konnte man nach vorheriger Rücksprache mit dem English Pub elegant herumschiffen. Der Wettergott hatte ein Einsehen und sämtliche Gäste der Shakespeare-Fußball-Gemeinde fanden am lauen „Sommerabend“ im Biergarten Platz, während die Dartspieler die obere Anlage zeitgleich für ihre K.O.-Spiele nutzen konnten.

 

Folgende Gruppen förderte die Auslosung zu Tage (der erste Spieler war gesetzt, dieser Setzliste lag, wie schon in den vergangenen Spielzeiten die statistische Auswertung der abgelaufenen Saison zu Grunde):

Gruppe 1 Gruppe 2 Gruppe 3 Gruppe 4
(Board 1) (Board 2) (Board 3) (Board 4)
Marcel R. Gero Thilo Sebi
Klaus Artur Benjamin Siggi
Andrej Bernd Michael v.A. Pacco
OL Björn Hermann Malte
Meike Thomas Buschi Stefan
       
Gruppe 5 Gruppe 6 Gruppe 7 Gruppe 8
(Board 5) (Board 6) (Board 7) (Board 8)
Marcel B. Cedric Ratze Jens
Rola Marc N. Tobi Sascha
Gunther Frank T. Chris Daniel W.
Andreas R. Jan Andy F. Frank A.
Martin Tzmarty

Helge

Michael Ri.
Jonathan Maurice Boris Nermin

Nach Auslosung, Aufruf und dem obligatorischen Teilnehmerfoto zu Beginn, startete das Turnier dann gegen 15:30Uhr leicht unpünktlich.

Gruppe 1
Hier zog Marcel einsam seine Kreise, während sich Klaus, Andrej und Meike eine spannende Auseinandersetzung um Platz 3 lieferten. Leider ließ Neuzugang Andrej nach seinem Sieg gegen Klaus im Spiel gegen Meike deutlich nach und unterlag ihr 2:3. Meike ließ  allerdings gegen ihren Mannschaftskapitän OL trotz einer ordentlichen Performance den Sieg liegen , so dass sich am Ende fast zwangsläufig  E-Team-Kapitän Klaus den zweiten Platz in der Gruppe und damit das Weiterkommen sichern konnte.

190601 jbt19 02

Gruppe 2
Auch hier zog mit Gero der gesetzte Spieler ohne verlorenes Leg als Gruppensieger problemlos in die K.O.-Runde ein. Während sich E-Teamler Bernd Platz 2 sichern konnte, lieferten sich die anderen Teilnehmer epische Schlachten um den dritten Platz der Gruppe, den sich am Ende Björn sichern konnte. Aber auch Neuzugang Artur zeigte phasenweise, dass in Zukunft mit ihm gerechnet werden muss. Fünfter mit nur einem gewonnenen Leg wurde G-Team-Spieler Thomas.

Gruppe3
Diese Gruppe startete gleich mit einem Paukenschlag, denn D-Team-Spieler Benjamin bezwang den gesetzten Thilo gleich im allerersten Match. Es entwickelte sich innerhalb der Gruppe ein offener Schlagabtausch zwischen allen Teilnehmern, der am Ende ein extrem knappes Endergebnis lieferte. Thilo konnte sich in allen weiteren Spielen durchsetzen und sicherte sich mit 3:1 Erfolgen am Ende trotzdem noch den Platz an der Sonne. Das Rennen um Platz 2 machte dann letztendlich  Buschi, der zwar gegen Thilo und Hermann den Kürzeren zog, aber den direkten Vergleich mit Benjamin gewonnen hatte, der mit ihm Punkt- und Spielgleich war (2-2 Spiele 8:8Legs). Hermann (2-2 Spiele 7:9 Legs) lag nur einen Wimpernschlag dahinter und auch Neuzugang Michael v. A. war mit 7:9 Legs, bei nur einem gewonnenen Spiel nicht wirklich weit weg.

190601 jbt19 02

Gruppe 4
Hier dominierte wiederum der gesetzte Sebi, der insgesamt nur ein einiges Leg gegen Malte abgab. Ansonsten scheint die Gruppe auf den ersten Blick auch in den weiteren Platzierungen recht eindeutig (Pacco Zweiter, Stefan Dritter) was sie aber am Ende nicht wirklich war, denn der Viertplatzierte Malte unterlag  sowohl Stefan, als auch Pacco denkbar knapp mit 2:3 und war, wie oben bereits erwähnt, der einzige, der dem Gruppensieger ein Leg abnahmen konnte. Viel Pech also für den D/F-Teamler der abgelaufenen Spielzeit. Neuzugang Siggi belegte indes mit nur einem gewonnenen Leg den fünften Platz.  

Gruppe 5
Auch in Gruppe 5 hatte der gesetzte Marcel keine größeren Probleme sich den Gruppensieg zu sichern. Aber auch hier wurde es um Platz 2 richtig eng, wobei sich der neue I-Team-Kapitän Andreas R. knapp mit 3:2 gegen Rola durchsetzen konnte, der wiederum Mr. Slowhand Gunther auf den vierten Platz verweisen konnte. Im entscheidenden Spiel um die rote Laterne der Gruppe konnte sich Martin mit 3:1 gegen Jonathan durchsetzen.

Gruppe 6
Hier wurde um die ersten drei Plätze mit harten Bandagen gekämpft. Die beiden C-Teamler Tzmarty und Marc N. lieferten sich zusammen mit dem gesetzten D-Team-Spieler Cedric epische 5-Leg-Schlachten um den Gruppensieg. Cedric setzte sich am Ende gegen beide C-Teamler mit 3:2 durch und sicherte sich ungeschlagen Platz 1 der Gruppe. Beim direkten Aufeinandertreffen der beiden „Dirty-Half-Dozen“-Spieler setzte sich Kapitän Tzmarty dann mit 3:2 gegen Krümel durch und sicherte sich somit das Weiterkommen. Platz 4 holte sich Maurice, trotz zweier klarer 3:0-Siege schon mit deutlichem Abstand im Legverhältnis zum drittplatzierten Marc, wobei er Frank T. und Jan auf Platz 5 und 6 verwies.

Gruppe 7
Diese Gruppe war die Einzige, in der der gesetzte Spieler nicht weiterkam, was allerdings mitunter daran gelegen haben kann, dass Ratze das Turnier aufgrund persönlicher Gründe vorzeitig abbrechen musste, woraufhin alle seine Spiele mit 0-1 und 0:3 gewertet wurden. Den Gruppensieg holte sich B-Team-Spieler Helge, der sich gegen den Zweitplatzierten Tobi mit 3:2 durchsetzen konnte. Platz 3 ging an Chris, der Andy F. und Boris auf Platz 4 und 5 verweisen konnte.

190601 jbt19 02

Gruppe 8
Auch hier konnte sich der gesetzte Jens mit 5 Siegen den Platz an der Sonne sichern. Eng ging es dann zwischen Nermin und Sascha um Platz 2 zu, wobei sich die erfahrene Neu-B-Team-Spielerin knapp mit 3:2 gegen den Neuzugang durchsetzen konnte. Im direkten Duell um Platz 4 setzte sich Michael Ri. gegen Daniel W. ebenfalls mit 3:2 durch. Etwas abgeschlagen rangierte Frank A. bei seinem Jahresbesten-Debüt auf Platz 6 der Tabelle.

Durch die unregelmäßigen Gruppengrößen wurden diverse Spiele der 6er Gruppen noch an anderen Boards mit freiwilligen Schreibern ausgetragen. Trotzdem konnte hier nicht verhindert werden, dass der Uhrzeiger mehr Umdrehungen hinter sich hatte, als ursprünglich geplant. So hatte das Fußballspiel bereits begonnen, als die K.O.-Runde in Angriff genommen wurde. Für die ersten Spiele wurden dann noch acht freiwillige Schreiber benötigt. Herzlichen Dank an alle, die sich hier den Boardmarker schnappten und sich als Chalker und Schiedsrichter zur Verfügung stellten.

In den Achtelfinalen ging es dann im Spielmodus Best of three legs/best of three sets folgendermaßen weiter:

Board 1 Marcel R. : Tobi
Board 2 Jens : Bernd
Board 3 Sebi : Tzmarty
Board 4 Marcel B. : Buschi
Board 5 Thilo : Andreas R.
Board 6 Cedric : Pacco
Board 7 Gero : Nermin
Board 8 Helge : Klaus

Während Sebi, Thilo und Helge erwartungsgemäß ihre Achtelfinale recht deutlich in zwei Sätzen für sich entschieden, schaffte es Buschi als Gruppenzweiter recht überraschend sich gegen Marcel B. ebenfalls in zwei Sätzen ebenso klar durchzusetzen. Die anderen vier Partien gingen alle über drei Sätze und waren teilweise echte Hitchcock-Krimis. So hatte Tobi gegen Marcel R. insgesamt 9 Matchdarts zum Zwei-Satz-Sieg  bevor letzterer am Ende die Partie noch zu seinen Gunsten drehen konnte. Vorjahressieger Gero ging gegen Nermin über alle 9 Legs, wobei Nermins Matchdart im neunten Leg aus dem Doppel wieder herausfiel. Im Gegenzug sicherte sich Gero dann das Match! Während Cedric sich gegen Pacco nur im ersten Satz eine Blöße gab, den zweiten deutlich und den letzten dann knapp für sich entschied, gelang es Bernd sich als zweiter Gruppenzweiter (neben Buschi)  in seinem Achtelfinale gegen einen der Gruppensieger durchzusetzen.

Die Viertelfinale wurden im selben Modus wie die Achtelfinale gespielt. Hier kam es zu folgenden Partien:

Board 1 Marcel R. : Bernd
Board 2 Sebi : Buschi
Board 4 Thilo : Cedric
Board 5 Gero : Helge

Kurioserweise waren alle Viertelfinale recht klare Angelegenheiten, denn alle Spiele endeten mit 2:0 Sätzen. Nach diesen vier Spielen waren dann auch nur noch A-Teamspieler über, während die übriggebliebenen B-Team- (Helge), D-Team- (Cedric) und E-Team-Spieler (Buschi und Bernd) alle die Segel streichen mussten.

Auch die beiden Halbfinale, die im Modus best of three legs/ best of five sets gespielt wurden, waren recht klare Angelegenheiten.

Board 1 Marcel R. : Sebi
Board 2 Thilo : Gero

Beide Partien endeten mit 3:0 nach Sätzen, wobei sich die Vorjahresfinalisten jeweils an ihrem Board durchsetzen konnten. Mit Gero und Marcel R. standen sich aber nicht nur die Finalteilnehmer 2018, sondern auch die beiden Finalisten der Shakespeare-League-Endrunde und die an Nummer 1 und 2 gesetzten Spieler des Turniers gegenüber.

190601 jbt19 02

Das eigentlich ansonsten immer noch durchgeführte Spiel um Platz 3 musste leider aufgrund der Abwesenheit von Thilo ausfallen und Platz 3 ging somit kampflos an Sebi.

Das Finale wurde traditionell im Modus best of 5 Legs/best of 5 Sets ausgetragen:

Board 1 Marcel R. : Gero

Das Finale nahm gleich zu Beginn richtig Fahrt auf. Beim Stand von 2:2 im ersten Satz, drehte dann Titelverteidiger Gero richtig auf und stand nach 12 Darts bereits auf 36 Rest, während Marcel da gerade den Sprung über die 200er Marke in Angriff nahm. Doch Dart ist manchmal eine seltsame Angelegenheit, denn so dominant dieses Leg auch Score-technisch lief, es ging letzten Endes an Marcel, da dieser im Gegensatz zu seinem Kontrahenten am Ende das richtige Doppel traf. Wie im Vorjahr ging daher Marcel mit 1:0 nach Sätzen in Führung.

190601 jbt19 02

Allerdings lief das Spiel dann genauso wie im Vorjahr weiter. Während Gero relativ routiniert weiter seine Kreise zog, war bei Marcel irgendwie die Luft raus. So gingen die Sätze zwei, drei und vier mit 3:0, 3:1 und 3:1 an den Titelverteidiger, der sich zum Matchgewinn sogar noch ein 89er Bullfinish gönnte.

Gewinner Jahresbesten 2019
Gero

Herzlichen Glückwunsch an Gero, der damit seinen insgesamt vierten Sieg beim Jahresbestenturnier feiern durfte.

Die Veranstaltung war dann um ca. 01:30Uhr beendet. Ein langer Tag für alle Spieler und Zuschauer, der trotzdem an vielen Stellen Dart vom Feinsten bot und ein sportlich tolles Bild des Vereins zeichnet.

190601 jbt19 02

Zum Abschluss dürfen natürlich die vielen Dankeschöns nicht fehlen:  Danke…

  • an das English-Pub-Team für den schnellen und guten Service
  • an Bernd für den traditionellen Nudelsalat und die Würstchen
  • an die umziehenden Nachbarn, die für das Teilnehmerfoto noch schnell ihren Lieferwagen beiseite fuhren
  • an alle freiwilligen Schreiber
  • an das Aufräumkommando, das den Keller noch am Turnierabend in einen blitzblanken Zustand brachte
  • an alle Shakespeare-Gäste, die an diesem Tag den Dartspielern den entsprechenden Respekt entgegenbrachten und dem Turnier dadurch einen angenehmen Rahmen schafften

Impressionen

190601 jbt19 02

190601 jbt19 02

190601 jbt19 02

190601 jbt19 02

190601 jbt19 02


Kommentare   
#3 Jens Plagemann 2019-06-13 13:27
3. @Jens
Bernd hat noch nicht mal seinen bestens Dart an dem Tag gegen dich gespielt! :P
4. Bernd hat endlich mal gezeigt, was in ihm steckt und für mich ist er die größte Überraschung des Turniers! Endlich hat er genau so gespielt, wie ich es in der Saison schon in einigen Spielen gesehen habe und dann kann er für einige echt gefährlich werden.


Will da auch gar nix meckern. Wir haben da glaube ich beide nicht unseren Dart gespielt. Er hat am Ende den kühleren Kopf bewahren können und ist verdient eine Runde weitergekommen. Missgönne ihm das auch überhaupt nicht. Menschlich sowieso nicht!
Er hat das gut gemacht, das erkenne ich neidlos an :)
Zitieren
#2 Klaus May 2019-06-12 10:23
zitiere Jens Plagemann:
Wenn wir schon beim Dankeschön sind - vielen Dank an unseren Sportwart für die Herausragende Organisation des Turniers! Bei der Meute sicherlich nicht ganz einfach und mit Aufwand verbunden.

Die Premiere hat echt Spaß gemacht, auch wenn Bernd mir da irgendwann einen Strich durch die Rechnung gemacht hat :D.


1. Dem Dankeschön an OL von Jens schließe ich mich an! Tolle Turnierleitung und tolles Turnier.
2. Ja, seit Vereinseintritt habe ich immer die Gruppenphase überstanden! Danke Meike! 8)
3. @Jens
Bernd hat noch nicht mal seinen bestens Dart an dem Tag gegen dich gespielt! :P
4. Bernd hat endlich mal gezeigt, was in ihm steckt und für mich ist er die größte Überraschung des Turniers! Endlich hat er genau so gespielt, wie ich es in der Saison schon in einigen Spielen gesehen habe und dann kann er für einige echt gefährlich werden.
5. E-Team Power:
4 Spieler in den Achtelfinals(Nermin, Bernd, Buschi und ich)
2 Spieler in den Viertelfinals.
Ich finde für ein Kreisligateam nicht schlecht! :-)
Ick freu mich schon auf das nächste Jahresbestenturnier.

OL steht der Termin schon? ;-)
Zitieren
#1 Jens Plagemann 2019-06-12 09:54
Wenn wir schon beim Dankeschön sind - vielen Dank an unseren Sportwart für die Herausragende Organisation des Turniers! Bei der Meute sicherlich nicht ganz einfach und mit Aufwand verbunden.

Die Premiere hat echt Spaß gemacht, auch wenn Bernd mir da irgendwann einen Strich durch die Rechnung gemacht hat :D.
Zitieren
Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen der Kommentarfunktion haben sie sich die Datenschutzerklärung durchgelesen und sind mit den Bedingungen der Datenspeicherung einverstanden.