Diese Einleitung kommt von der Seite der Podbi-Piraten, welche mit den Dartists eine Brücke zwischen den beiden Dart-Fraktionen bauen möchten:

Am 3. November diesen Jahres kommt es in den Hentschelschen Darthallen an der Podbi zu einem Aufeinandertreffen der ganz anderen Art. Die Besonderheit an der Ansetzung des Freundschaftsspiels ist, das während wir, die Podbi Piraten an den E-Dart-Automaten zuhause sind, unser sportlicher Gegner im normalen Tagesgeschäft die Doubles auf dem Sisalgeflecht anvisiert. Eine weitere - der Kapitän des Gastteams ist zeitgleich auch der Kapitän des Kapitäns unserer Freibeuter...

PiratenWappen Inverted

VS.

Shakespeare

weiter zu lesen auf der Seite der Podbi-Piraten:

Bericht bei den Podbi-Piraten

Am gestrigen Samstagabend erwartete man in den unterirdischen Gewölben und mit etwas Verspätung (Straßensperrung) die B-Vertretung des DC Dudensen. Im zweiten Heimspiel der noch jungen Saison standen Kapitän Tzmarty mit Krümel, einem nicht animierten Jonny, Pacco und einem Halbostfriesen fast der komplette Kader zur Verfügung. Lediglich Tobi musste passen.

Nachdem man in der Vorwoche bereits das "D-Team" und den gleichzeitigen Ligakonkurrenten (Bezirksklasse 4) des HSV von 1896 bezwingen, und die 2 Punkte aus der Eilenriede entführen konnte, erwartete man am vergangenen Samstag die ebenso sympathische C-Formation selbigen Namensgebers.


Das von Cäbt'n Tzmarty angeführte Lineup der Dartists bestand dabei aus Pacco und den zwei Shakesfrischlingen Jonny und Jens. Tobi & Marc (beide zeitlich verhindert) drückten die Daumen mithilfe eines bekannten Smartphone-Messengers.

 

Die Latte lag hoch und die Forderung von Kapitän Tzmarty eindeutig. Beim Konkurrenten um den Aufstieg, dem D-Team von Hannover 96, musste ein Sieg eingespielt werden.

Mit 8:4 erfüllte das „Double Dirty Half Dozen“ die erwartet schwere Aufgabe souverän, wobei vor allem das Legverhältnis von 30:17 eine deutliche Sprache spricht.

Im wahrsten Sinne des Wortes geglückt, denn phasenweise standen sich das mit hohen Ambitionen gestarteten „C“ Team, das „Double Dirty Half Dozen“ selber im Weg. Oder Sascha Stuhlemmer.

Auf Wunsch der Gäste von den Classic Darts Wunstorf wurde der Anwurf kurzfristig auf 17 Uhr verlegt. Nach dem Einwerfen unter Sauerstoffmangel im neuen Dartraum, dann mit einstimmigem Beschluss beider Teams auf das Ende des E vs G Spiels im großen Raum verschoben.

Tolle Stimmung und Zeit für Smalltalk überbrückten die Wartezeit schnell und gegen 18 Uhr konnte es schließlich losgehen.

In Erinnerung an die Magnificent Seven der Saison 2017/18, die in beeindruckender Manier und verlustpunktfrei den Aufstieg des D-Teams vollzogen haben, hier nochmals der Dank an Klaus „Interface“ May, Thomas „Buschi“ Buschke, Andreas „Andy“ Franke, Tim Heber, Penny Harper, Sven „Ratze Ratajczyk, Daniel Westerfeld, Maurice „Mad House“ Friese und Stefan Liesenfeld. Ihr habt, zusammen mit Tobias „Tobi“ Bartel und Michael „Tzmarty“ Kull den Weg geebnet und die Möglichkeit geschaffen, dass ein starkes C-Team euren Erfolg in der Bezirksklasse veredeln kann.

Ihr dient als Vorbild zu einer Saison, die einen weiteren Aufstieg zum Ziel hat. Danke Euch allen, im Namen des neuen C-Teams. Die Mag Seven bleiben einmalig.

Mit dieser Bürde treten neben Tobi und Tzmarty, vier weitere Dartists in die großen Fußstapfen ihrer Vorgänger. Marc „Krümel“ Nieselski, in der vergangenen Saison ein verlässlicher A-Team Spieler der Dartists, Michael „Pacco“ Pahnke, Punktegarant des B-Teams der Vorsaison, Neuzugang Jean Pierre „Jonny“ Sacher, als ehemalige Kapitän und Leistungsträger der USG Wettbergen ins Shakes gewechselt und last, but not least, Jens „Korsar“ Plagemann, hauptamtlich bislang Pirat auf der Podbi und nun auch an der Stahlspitze für Shakespeare auf Beutezug.

Wer ist Online?

Aktuell sind 904 Gäste und keine Mitglieder online

Neuste Kommentare

Team Archiv

Nächstes C-Teamspiel