Mein Ghostwriter ist länger im Urlaub. Also muss ich selber dafür sorgen, dass die mediale Umwelt über die Ergebnisse unserer Spiele erfährt. 

Um Euch etwas Zeit zu ersparen hänge ich vorab die Ergebnisse ins Getippsel, wer sich danach durch Anekdoten und Einzelheiten lesen möchte, sei dazu herzlich eingeladen.

A vs Bergen 5:7 (auswärts) buuh!

Shakespeare A vs Dart Dragins 8:4 (heim) yeah!

Insgesamt verläuft diese Saison so erfolgreich, wie noch keine andere zuvor. Durch die Niederlage in Bergen ist der Aufstieg weiter entfernt, als nötig, wäre insgesamt wahrscheinlich aber auch ein gutes Jahr zu früh gekommen. 

Unserer Käpt'n musste leider Zuhause bleiben. Der Kurs war aber klar. Auswärts sind wir stark und wollten unbedingt den Sieg. (4S,1U,1N)Kurs Süd-West 76 km nach Holzhausen. Die Fregatte Tiguan aufgetackelt und mit Doppel Marcel und Sebi auf nach Nordrhein-Westfalen zum Entern.Die anderen beiden Matrosen Imi und Alex steuerten von Backboard zu uns.Kurz warmspielen , Aufstellung , ran ans Board.Imi und Dart Vader zum 2:0, das Yieh und Alex zum 3:1, Mücke und Sebi zum 5:1 nach den Einzeln . Holzhausen bekommt erste Schlagseitenach heftiger Breitseite und das war nur der Anfang vom Gemetzel.Damit muss man erstmal klarkommen, ein Plan der funktioniert ,  Boaah ey..Weiter,  immer weiter ist das Motto der Kaperfahrt in NRW.Die Doppel sind : Imi und Alex, Dart Vader und Sebi sowie Mücke und Marcel.Kurz um : Mücke und Marcel checken zum 7:2 Auswärtssieg. Die beiden anderenstarken Doppel holen die restlichen Punkte zum deutlichen 9:3 Erfolg in Holzhausen.Dart Vader und Sebi starker 15 Darter mit 116HF sowie Mücke mit BF 87 sind einfach nur stark und untermauern das ganze,  durch die letztlich14 : 28Legs die in02:07 hgespielt worden sind. Die Matrosen aus Porta kotzten ein wenig in Ihre Kaputzen, schüttelten sich kurz und gratulierten uns zum Auswärtssieg. Nette Gegner auf Augenhöhe,(diesmal gab es sogar lecker Curry Wurst) mit denen man sich immer wiedergerne mißt, verabschieden wir uns respektvoll in Richtung Landeshauptstadt.Am 23.02.19  um 19.oo h steht ein Heimspiel gegen Wathlingen an. Auf zahlreiche Zaungäste würden wir uns freuen. Gruß Mücke

Das wird ein eher untypischer Artikel.

Kann man sonst von tollen Spielen berichten, persönlichen Höchstleistungen oder der tollen Atmosphäre während des Spieltags, so bleibt heute morgen eine Aufräumstimmung zurück.

So eine Art Stimmung, wie wenn man nach einer wilden Feier am Tag drauf zum Aufräumen eingeteilt ist. Ich habe das oft nach Konzerten erlebt. Man schließt den Saal auf, feucht gebrauchte Luft weht einem ins Gesicht. Man ist einigermaßen zerschossen, denn der Abend war feucht-fröhlich. Während man sich schlurfend durch den Saal bewegt, sich einen Überblick verschafft, wie man diese Katastrophe wieder sauber bekommt, bleibt man kleben. Fuck! in ein Kaugummi getreten! Dieses Kaugummi begleitet einen dann den ganzen Tag. Quietsch, watsch! Quietsch, watsch! Klar sind überall Scherben. War ne Klasse Idee mit den wackligen Stehtischen. Natürlich konnte keiner ahnen, dass betrunkene magisch vom labilen Tisch angezogen werden. Auf dem Rummel hätte es den riesen Fernost Teddy gegeben. Gestern gab es für das komplette Abräumen nur nen Schnitt in der Hand. Eigentlich unfair! Und ist hier hinten eine Dose Erbsensuppe explodiert? Und warum? Zum Kuckuck, das ist ja gar keine Suppe. Was könnte es sein? Döner?

In Verden/Döhlbergen warteten die Dart Dragons und spuckten Feuer.

Nur 5 Mutige Gutenbergshöfer (Interceptor, Imi, Dart Vader, Sebi und Mücke)waren mutig genug in die neue Drachenhöhle zu fahren.Ein Spiel  wurde also geschenkt, den Rest sollte auf die Guthabenkarte kommen.Die Einzel verliefen nicht so nach unserem Geschmack, 3:3  !Die Doppel sollten, nach Vorhersage von Gero, 1:5 laufen, und so kam es dann auch.Mücke und Gero konnten mit ein kleinen Fragezeichen,warum auch das so kam, Ihre Legs nicht holenNach 140,125,100 stehen Sie bei 136 Rest und Gero haut 2xT20 rein und verkorkst die D8.Ooops, Mücke steht da und läßt 8 stehen, Gegner kommt kommt ran und macht zu.Soweit so gut. Die Jungs am anderen Board (Sebi,Marcel) schaukeln die Doppel nach Hause.Im 7. und 8. Spiel (Imi, Mücke und Sebi,Gero) kam der Showdown an Board 2Mücke hat bei 95 Rest Matchdarts. Kurz gerechnet : 15 Tops Tops  BääämGero und Sebi machen den Deckel drauf.  8:4 Auswärtssieg wie vorausgesagt , was sagt man dazu.Auf der Rückfahrt nach Hannover gab es Disco Mucke im Tiguan und Burgers beim King.3 Siege in Serie . Ausbaufähig ! Dem Gegner ein Dank für die Gastfreundschaft.Auf ein Wiedersehen im Shakes.

Gruß Mücke

... wird es meistens äußerst spaßig.

Am Samstag, den 20.10.2018 kehrten die sympathischen Verbandsligakontrahenten aus Bergen in unserem geräumigen Dartkeller ein, um den fünften Spieltag einzuläuten.

Für uns verlief die bisher noch junge Verbandsligasaison durchweg erfolgreich, wobei die knappe Niederlage gegen den Tabellenführer nicht unerwähnt bleiben sollte. Ansonsten präsentiert sich das erstarkte A-Team hungrig, mutig und homogen.

Neu dazugestoßen ist der Ex-B-Teamler Sebi, der in der Vergangenheit das A-Team bereits unterstützt hat. Herzlich Willkommen, Matrose!

Die Bergener sind durchwachsen in die Saison gestartet. Personalmangel und -ausfälle plagten bis dato die niederländisch-britischen Legionäre. 

A-Team – Under Pressure! Am vergangenen Samstag stand für das A-Team das wichtige Auswärtsspiel gegen Wathlingen an. Nachdem man sich gegen 16:30 Uhr um einen 2. Fahrer gekümmert hat, konnten wir um 17:16 Uhr vom Shakespeare Pub in Richtung Wathlingen starten. Dadurch das Thilo und Marcel B. absagen mussten, haben wir mit Sebi perfekte Unterstützung aus dem B-Team bekommen. Danke dafür! Es traten also an: Gero, Alex, Marcel R. , Ratze, Sebi und Imi. Mit gewohnt guter Laune und einigen Hits auf der Hinfahrt flogen die ersten Practicedarts und man stimmte sich auf das bevorstehende Spiel ein. Kommen wir zu den Einzeln: Ratze: Ratze gewinnt sein Einzel nach kurzen Checkschwierigkeiten mit 1:3. Guter Start. Marcel R: Am Board daneben gewohnt sicher und ohne Probleme ein 0:3 für Marcel. Gero: Ein souveränes 1:3 für Gero, der trotzdem nicht ganz zufrieden wirkte. Bis hierhin kann man sagen – Läuft, wie Nasenbluten. Wer jetzt denkt das wir es uns weiterhin so leicht gemacht haben. Hier kommt das Gegenteil:

Es ist dieser eine Moment, in welchem man feststellt, das ein kurzer Sprint einen in Führung bringt. Aber wenn man sich dafür so stark verausgabt, die Körner nicht reichen, um auch als Sieger ins Ziel zu kommen, bringt der schönste Sprint nichts.

Ratze, Alex, Marcel, Birka, Thilo und Gero legten einen solchen Sprint aufs Parkett. Denn sowohl Marcel, als auch Birka eröffneten dominant und erfolgreich. Wirklich ein gelungener Auftakt. Ratze und Thilo starten in der zweiten Startreihe und führten die Mannschaft schnell zu einem 3 zu 1. 

Nachdem der erste Spieltag in die ferne Zukunft verlegt werden musste, startete das A Team gegen die Manschaft aus Halle in die Saison.

Als die Frage aufkam wer zum Spieltag antreten würde, verfiel ich in Schockstarre. Denn diese Frage war nach 4 Minuten beantwortet. Alle! 

Hatte man dort jahrelang Probleme, sind jetzt alle bis unter die Haarspitzen motiviert. Mit einem guten Gefühl landen wir in Halle an und erobern sofort die gesamte Anlage um uns einzuwerfen. Man einigt sich auf die Einzelaufstellung Mücke/Birka/Imi/Ratze/Gernot/Rezepka

Wer ist Online?

Aktuell sind 330 Gäste und keine Mitglieder online

Neuste Kommentare

Team Archiv